Auf zum Heldenmarkt

11. November 2011 von Nat
Heldenmarkt in Berlin

www.heldenmarkt.de

Nein, es geht nicht darum für die 5. Jahreszeit die besten Kostüme zu ergattern, wenn am 19. November der Heldenmarkt in Berlin seine Tore öffnet, sondern um nachhaltigen Konsum.

Da Lebensmittel sprichwörtlich in aller Munde sind, denkt man hier meist zuerst an Bio- oder Fairtradeläden und findet mit der Bio Company und den Weltläden alte Bekannte auf der Ausstellerliste. Doch unser alltäglicher Konsum umfasst mehr, sehr viel mehr – der Heldenmarkt übrigens auch. So wird zum Beispiel der Ökostromanbieter Lichtblick vor Ort sein und die sozial-ökologische GLS Bank. Lumabag wird uns vor Augen führen, dass ein Jutebeutel schon längst nicht mehr die einzige ökologisch tragbare Lösung ist, wenn es um Taschen geht.

Kurzum, für alle, die beim Konsum “geiz ist geil” hinter sich gelassen haben für “bio, das habe ich mir verdient”, bietet die Messe sowohl den direkten Dialog mit den Großen der Branche als auch neue Impulse .

Sa, 19. November 2011, 10:00 – 20:00 Uhr
So, 20. November 2011, 10:00 – 18:00 Uhr

Postbahnhof
Straße der Pariser Kommune 8
10243 Berlin

Der Veranstalter hat einfach grün 5 x 2 Freikarten zur Verfügung gestellt, die wir natürlich gern an Interessierte weitergeben.

Die Freikarten können per E-Mail angefragt werden. Sobald alle Freikarten weg sind, wird das natürlich an dieser Stelle vermerkt.

Kategorien: Berlin, Bio, Ernährung, Gourmet und Slow Food, Umweltschutz, Veranstaltungen
Kommentar(e): Bisher keine Kommentare, schreiben Sie doch einen »

Umweltschutz nach Noten

21. September 2009 von Nat

Der BUND stellt den Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2009 Ökozeugnisse aus

schultafel bitte leise pruefung photo
Fotografin: Hofschlaeger – www.pixelio.de

Die Bilanz der Befragung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist erfreulich grün. Fast 50 Prozent aller Direktkandidaten haben für den Atomausstieg, gegen neue Kohlekraftwerke, für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik und für umweltfreundliche Entscheidungen in ihren Wahlkreisen votiert. Insgesamt beteiligten sich 273 Direktkandidaten von Bündnis 90 / Die Grünen, 259 der SPD, 234 der Linken, 165 der FDP und 123 der Union an der Befragung, darunter auch Spitzenpolitiker wie Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier, die Grünen-Vorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir, FDP-Chef Guido Westerwelle und der Fraktionsvorsitzende der Linken Gregor Gysi. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Politik, Umweltschutz
Kommentar(e): 3 - Schreiben Sie doch auch einen »

Gen-Food erobert unbemerkt die Supermarkt-Regale

20. September 2009 von Nat

Verunreinigung von Müslis und Backzutaten mit der Gen-Leinsaat CDC Triffid

muesli schale photo
Fotografin: Alila – www.pixelio.de

Seitenbacher dürfte jedem Müsli-Gorumet ein Begriff sein, doch leider ist die Marke dies Mal nicht wegen ihrer Qualität in die Schlagzeilen geraten. Das Frühstücksmüsli von Seitenbacher ist mir der Gen-Leinsaat CDC Triffid verunreinigt, die in der EU weder als Lebensmittel noch als Tierfutter oder für den Anbau zugelassen ist. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Gentechnik, Verbraucherschutz
Kommentar(e): 5 - Schreiben Sie doch auch einen »

Bio is(s)t besser

14. September 2009 von Nat

Europäisches Forschungsprojekt bestätigt den Mehrwert von Bio-Produkten

eier im nest photo
Fotograf: Daylight – www.aboutpixel.de

Das Bio eine gute Sache ist, hat sich längst rum gesprochen. 21 Prozent der Verbraucher kaufen laut einer Studie, die vom Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Auftrag gegeben wurde, ausschließlich Bio-Eier und 86 Prozent davon aus Tierschutz Gründen. Unklar war bisher, ob die alternativen Anbaumethoden auch positiven Effekte auf die Zusammensetzung der Pflanzen haben.

5 Jahre lang haben sich 35 wissenschaftlichen Institutionen innerhalb des Ökoforschungsprojekt QILF (Quality Low Input Food) dieser Frage gewidmet und sind dabei Zusammenhängen auf die Spur gekommen, die bisher unterschätzt und daher nicht weiter verfolgt wurden. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Bio, Ernährung, Wissen
Kommentar(e): 2 - Schreiben Sie doch auch einen »

Wer die Wahl hat…

8. September 2009 von Nat

Soll hinterher nicht sagen, er hätte es nicht entscheiden können.

gruen basis photo
Fotograf: Klaus Rupp – www.pixelio.de

Keine 3 Wochen mehr bis zur Bundestagswahl. Grund genug sich selbst zu fragen, wie viel Grün in Rot steckt, wo nur die Grünen grün sind und ob Grün inzwischen profitabel genug ist, um um Gelb zu sein. Oder sehen wir für die Zukunft alle Schwarz? Viele Umwelt Organisationen haben vor dieser Bundestagswahl nachgefragt, wie grün die Parteien und ihre Kandidaten wirklich sind. Den BUND-KandidatInnencheck vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. und den Wahlkompass Umweltpolitik haben wir an dieser Stelle bereits vorgestellt.

Heute möchten wir einen Überblick über weitere Möglichkeiten zur Information geben:

Artikel weiterlesen »

Kategorien: Politik
Kommentar(e): 1 - Schreiben Sie doch auch einen »

Die Qualitätslüge: Einkaufen mit Nebenwirkungen

7. September 2009 von Nat

Qualität zum kleinen Preis. Wer zahlt für uns drauf?

die qualitaetsluege cover photo photo

Textil Schnäppchen-Oasen, 99 Cent Läden und Lebensmittel-Discounter. Sie schießen wie Pilze aus dem Boden und selbst 3 Sterne Köche wie Dieter Müller sind sich inzwischen nicht mehr zu schade, ihr 10 Gänge Menü Lächeln auf Plakaten für Lidl herzugeben. ‘Genuss mit Stern’, so der Titel der Kampagne. Nun, 1 Stern mag man ja für die Tatsache vergeben, dass es bei Lidl überhaupt frische Ananas gibt. Wer sie bereits probiert hat, weiß allerdings, dass die anderen beiden Sterne genauso weit hergeholt sein dürften wie die Ananas.

‘Gute Qualität zum günstigen Preis’ – Gut scheint ein sehr dehnbarer Begriff zu sein, denn zwischen den frischen, roten Tomaten, die sich nach dem Aufschneiden als mehlig, geschmacksneutral und wässerig erweisen, und den passierten Tomaten, die sogar von Ökotest mit sehr gut bewertet wurden, liegen Welten. Doch im Buch des Autoren-Teams Annette Sabersky und Jörg Zittlau geht es nicht um diese Art der offensichtlichen Qualitätsdefizite, sondern vor allem um die Schicksale hinter den Produkten. Wer zahlt drauf für unsere vermeintlichen Qualitäts-Schnäppchen? Artikel weiterlesen »

Kategorien: Publikationen, Verbraucherschutz, Wissen
Kommentar(e): 1 - Schreiben Sie doch auch einen »

Toyota sagt ’s durch die Blume

6. September 2009 von Nat

Sonnen, Surfen und Solarstrom tanken

toyota solar flowers in boston photo

Am 11. Mai 2009 hat Toyota die US Werbekampagne ‘Harmonie zwischen Mensch, Natur und Maschine’ gestartet, um die neue Generation des Toyota Prius zu bewerben. Ein derzeit vor allem bei prominenten Klimaschützern beliebtes Hybrid Auto, das es sogar in die deutsche Dienstwagenflotte geschafft hat. Hier zu Lande sind die Umweltsenatorinnen von Berlin und Hamburg, Katrin Lompscher (Linke) und Anja Hajduk (Grüne), bereits mit dem Toyota Prius unterwegs, der mit einem CO2-Ausstoß von 104 g/km den in Zukunft verbindlichen EU-Zielwert von 120 g/km deutlich unterschreitet.

Übergroße WLAN Gänseblümchen auf Städtereise

Als Symbol für die Harmonie zwischen Mensch, Natur und Maschine gingen mehrere 5,5 m Meter hohe, solarbetriebene Hotspots in Form von riesigen Gänseblümchen auf die Reise, um in den großen Städten für Aufsehen zu sorgen. 2 Wochen lang konnten bis zu 10 Personen je Blume kostenlos durch den Cyberspace surfen oder rasch ihr Handy wieder aufladen, denn am Fuss der Blume stehen auch mehrere Stromanschlüsse zur Verfügung. Danach zogen die Blumen eine Stadt weiter.

Artikel weiterlesen »

Kategorien: Berlin, Multimedia und Technik, Skurriles, Umweltschutz
Kommentar(e): Bisher keine Kommentare, schreiben Sie doch einen »

Wird bald auch die IFA grün?

4. September 2009 von Nat

Unterhaltungselektronik noch unbehelligt von Energieeffizienzklassen

handy im liegestuhl photo
Fotograf: Meickl – www.aboutpixel.de

In Berlin ist die Internationale Funkausstellung (IFA) bereits in vollem Gange. Vom 04.09. bis 09.09. kann hier jeder bestaunen, was vielleicht morgen schon bei manchem im Wohnzimmer steht. HD Fernseher oder Mobiltelefone mit Touchscreen, bei deren Speicherplatz mancher Notebook Besitzer vor Neid erblassen dürfte, gehören hier eher zum Durchschnitt. Doch während im Internet Green IT längst ein Thema ist, geht es bei den Consumer Electronics noch darum wer den Größten hat, den größten Fernseher zum Beispiel.

So ein großer HD Fernseher ist bereits in der Anschaffung nicht für Klimpergeld zu haben, an den Stromverbrauch bei Betrieb denkt aber kaum jemand, dabei lohnt sich der Vergleich. Der Stromverbrauch wird nicht nur durch die Größe des Fernsehers bestimmt sondern auch durch seine Ausstattung. Ein Fernseher, der gleichzeitig noch Videorekorder ist, morgens den Kaffee kocht und das Wetter Dank Internetzugang aufs Weißbrot toastet hat einen insgesamt höheren Grundverbrauch – auch wenn man die luxuriösen Zusatzfunktionen nicht nutzt. Man sollte beim Kauf also darauf achten, einen Fernseher zu wählen, der dem eigenen Nutzungsverhalten auch gerecht wird.

Der TV Finder – Ein erste Orientierungshilfe für Verbraucher

Da Fernsehgeräte im Gegensatz zu Haushaltsgeräten wie Kühlschränken und Waschmaschinen nicht über eine Kennzeichnung der Energieeffizienzklasse verfügen, stellt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) in Zusammenarbeit mit Eco Top Ten den Verbrauchern jetzt den interaktiven TV Finder zur Verfügung. Er soll es den Verbrauchern ermöglichen, online anhand ihres Nutzungsverhaltens und ihrer Funktionswünsche das sparsamste TV Gerät zu ermitteln. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Mitmachen und Wettbewerbe, Multimedia und Technik, Umweltschutz
Kommentar(e): Bisher keine Kommentare, schreiben Sie doch einen »

Der Bio-Restaurantführer für Berlin

2. September 2009 von Nat

Berlin isst Bio, essen Sie mit

berlin isst bio photo
© Berlin isst Bio

Bio ist in. Bio ist glaubwürdig. Wesentlich weniger glaubwürdig ist aber oft, wer sich da so zum Bio-Liebhaber erklärt. So ein grünes Mäntelchen schmückt gerade kurz vor der Bundestagswahl ungemein. Bei den Autoren von Berlin isst Bio photo muss man sich da keine Sorgen machen. Patrick Bolk und Sandra König durchstreifen seit Jahren die Berliner Bio-Restaurant Szene. Sie haben erst kürzlich ihren eigenen Laden Everyday is like sunday in Berlin Kreuzberg eröffnet, wo sie grüne Mode, Naturkosmetik und so manches für Bio-Leckermäulchen anbieten.

Wer die Bio-Currywurstbude Witty’s am Wittenbergplatz gegenüber vom KaDeWe schon für eine Entdeckung hielt, dem sei gesagt: Sie haben ihn gefunden, den ersten Berliner Bio-Döner. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Berlin, Bio, Gourmet und Slow Food, Publikationen
Kommentar(e): 2 - Schreiben Sie doch auch einen »

Das erste grüne Krankenhaus entsteht

31. August 2009 von Nat

GE Healthcare und die Asklepios Kliniken Gruppe starten gemeinsames Projekt ‘Green Hospital’

gruenes krankenhaus photo
Fotograf (Mikroskop): Foto fine Art – www.pixelio.de
Fotograf (Marienkäfer): Maceo – www.fotolia.com

Grüne Kittel, grüne Wiese – Soviel Grün gehört bei jedem Krankenhaus zur Grundausstattung, doch GE Healthcare und die Asklepios Kliniken Gruppe verfolgen mit ihrem europaweit einzigartigem Pilotprojekt wesentlich grünere Ziele. Die Asklepios Klinik Harburg (AKH) soll in den kommenden vier Jahren zu einem ökologisch mustergültigem Krankenhaus um- und ausgebaut werden. Artikel weiterlesen »

Kategorien: Umweltschutz
Kommentar(e): Bisher keine Kommentare, schreiben Sie doch einen »

Über einfach grün


Wenn Sie der festen Überzeugung sind, dass es sich lohnt, quantitativ Abstriche zu machen um qualitativ bessere Lebensmittel zu erhalten, dann sind Sie hier genau richtig.

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten zu Bio Trends, Hinweise auf Betriebe, die nach traditionellen Rezepten zubereiten, die Slow Food Bewegung sowie politische Entscheidungen und Initativen rund um das Thema Ernährung und Verbraucherschutz.

Ich wünschen Ihnen einen genüsslichen Aufenthalt.